Museum für Mogul-Architektur
WS16/17

Lehrpersonen: Sebastian J.R. Fatmann - Benedikt Bosch

Die faszinierende Mogul-Architektur aus der Zeit der islamischen Großmoguln soll in einem Museum für Mogul-Architektur in Agra dokumentiert werden. Gleichzeitig soll das Museum Anlaufstelle und Akkumulationspunkt für die Vielzahl an Touristen sein die Agra besuchen. Hauptattraktion für die Touristen in Agra ist mit dem Taj Mahal, eines der berühmtesten Beispiele der Mogul-Architektur.

Das Museum soll auch die handwerklichen Traditionen, die eine wichtige Rolle in der Mogul-Architektur spielen, vermitteln und Handwerkstechniken dokumentieren. Neben den klassischen Aufgaben eines Museums, dem Konservieren, Erhalten und Vermitteln soll auch die Forschung ein Schwerpunkt des Museums sein.

Mit dem Entwurf wollen wir uns den Fragen nach einem zeitgenössischen Museum für Mogul-Architektur in Indien widmen. Wie kann Architektur in einem Museum präsentiert oder ausgestellt werden? Wie kann ein Museum, das für alle offen steht, aussehen in einem Land, in dem traditionelle, separierende Prinzipien wie das Kastensystem nach wie vor eine große Rolle spielen?

Cornel Braam, Johannes Wigand
Maximilian Schäfer, Julienne Zürn
Lukas Gesell, Juliane Schwarz
Lingchao Jiang, Min Hsieh
Sarah Dietz, Mascha Ritter
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

This website is using some programming language that your browser doesn't understand.
It wouldn't be a bad idea to use a state-of-the-art webbrowser, like Firefox or Chrome :-)